Loading...
Produktfotografie 2018-04-12T18:21:46+00:00
kontaktaufnahme

Produktfotografie für Onlineshops,Amazon,Ebay etc.

Das Bild verkauft das Produkt- mittlerweile wenden sich alle an diese These und benutzen das Produktfoto als wichtigstes Element auf einer Webseite. Es ist zwar so, dass eine Produktbeschreibung sehr wichtig für ein Produkt ist, doch Fotos können außerdem hilfreich sein, da der Käufer einen besseren Überblick bekommen kann, was das Produkt darstellt und anbieten kann. Deshalb sind diese Fotos besonders wichtig. Einerseits muss man beim Erstellen dieser Fotos drauf achten, was die Zielgruppe ist, bzw. für welche Menschen das Produkt geeignet ist. Somit kann man auch bestimmen, wie die Fotostudio Produktfotografie am Ende aussehen soll. Weiterhin ist es wichtig, dass man für ein Produkt mehrere Fotografien erstellt, da somit der Käufer mehr Details bemerken und betrachten kann. Zu guter Letzt kommt es darauf an, das Produkt zu verkaufen, weshalb es wichtig ist, dass es der Käufer tatsächlich wahrnimmt. Noch eine wichtige Sache bei dieser Fotografie: Da sehr viele Menschen ihr Smartphone benutzen, um im Internet zu shoppen, sollten diese Fotos auch für die Smartphone-Ansicht optimiert sein. Auf diese Art und Weise lockt man mehrere Kunden an.

Ein gutes Produktfoto hat seinen Preis

Bei der Erstellung eines guten Fotos ist es unheimlich wichtig, sich von Profis beraten zu lassen oder ihnen diese Arbeit zu überlassen. Sie wissen genau, was der Käufer sehen will und was er zu sehen bekommen kann. Die Qualität der Fotografie spielt eine große Rolle, weshalb ein guter Produktfotograf immer die erste Wahl sein sollte. Die Produktfotografie Preise bei den Anbietern unterscheiden sich von einander drastisch. Ein gutes Foto kann man aber nicht günstig bekommen, unabhängig davon, wie sehr man daran glaubt. Jedes Fotostudio hat seine eigenen Preise und man sollte immer nach der Leistung wählen, und nicht nach dem, ob das Foto am Ende günstig wird. Wen man bedenkt, dass man durch ein passendes und gutes Foto das Produkt einfacher verkaufen wird, dann lohnt es sich in der Tat, ein bisschen mehr Geld zu investieren.


✓ Bildbearbeitung
✓ Freistellung
✓ Photomontagen
✓ Retusche
✓ Alles möglich dank Photoshop

Kontakt aufnehmen

Das Produktfoto im Allgemeinen

Ein Produktfoto gehört zu dem Bereich der Werbefotografie. Das Ziel ist es, ein bestimmtes Produkt in Form einer Fotografie darzustellen, damit es besser verkauft wird. Es geht also um den Bereich des Marketings. Früher waren diese Fotos nicht so recht bekannt, doch durch die Erfindung des Internets kam es zu einer großen Revolution in diesem Bereich. Jeder, der eine eigene Internetseite eröffnet, um dort Produkte zu verkaufen, benötigt eine professionelle Produktfotografie. Diese ist eigentlich eine Art Garantie für den Erfolg des Verkaufs Doch immer mehr Menschen können den Unterschied zwischen Produktfotos und Werbefotografien nicht begreifen und erklären. Dies ist eins der Probleme, mit denen man sich in diesem Bereich auseinandersetzt. Natürlich gibt es einen bedeutenden Unterschied, den man aber erst erklären muss.
Werbefotografie vs. Produktfoto
Der wesentliche Unterschied zwischen diesen beiden Fotoarten liegt darin, dass die Werbefotos bei den Käufern bestimmte Emotionen und Gefühle auslösen sollen. Auf diesen Fotos wird dann nicht nur das Produkt an sich gezeigt, sondern alles Mögliche, was zur Auslösung der Gefühle beitragen kann. Deshalb benötigt man für eine Werbefotografie sehr viel Aufwand. Es ist also wichtig, dass bei der Werbefotografie alles passt, darunter auch der Ort, wo sie aufgenommen wird und auch die Darsteller, die eine bestimmte Funktion erfüllen. Bei Produktfotos ist es nämlich anders: Sie haben zum Ziel, dem Käufer Objektivität zu vermitteln und keine Emotionen auszulösen. Sie stellen das Produkt also so da, wie es in der Wirklichkeit ist. Es gibt bestimmte Fälle, wo der Übergang zwischen einem Produktfoto und einem Werbefoto fließend ist. Andererseits gibt es Fotos, bei denen man nicht genau erkennen kann, um welche Art es sich handelt. Deshalb stellt dies noch immer die Frage, wie soll man Produktfotos machen, ohne dass sie in den Bereich der Werbefotografie eingehen.

Das Produkt als Mittelpunkt

Wie schon oben erklärt, ist bei einer Produktfotografie das Produkt am wichtigsten. Es wird also objektiv für verschiedene Verkaufszwecke präsentiert und es muss im Mittelpunkt stehen. Ein Produktfotograf verzichtet bei einem solchen Foto auf alle Arten von Dekoration, da diese die Aufmerksamkeit vom Produkt ablenken könnte. Es ist also wichtig, dass man nur das Produkt im Auge behält. Solche Fotos werden meistens in einem Fotostudio aufgenommen, wo alles dafür vorbeiredet ist. Wenn es sich aber um sehr große Produkte handelt, werden diese direkt vor Ort gemacht und aufgenommen, wobei weiterhin der Fokus auf ihnen beruhen muss. In dieser Branche gibt es verschiedene Arten der Produktfotografie. Natürlich folgen daraus auch verschiedene Produktfotografie Preise, die von verschiedenen Faktoren abhängig sind. Im weiteren Verlauf des Textes werden die wichtigsten Typen dieser Fotos erklärt und zwar mit einem besonderen Fokus darauf, wie man diese Produktfotos erstellen kann.
360 Fotografie
Um einen besonderen Effekt bei Produktfotos zu erzielen, benutzen sehr viele Verkäufer heutzutage die 360 Fotografie. Dabei handelt es sich um eine besondere Art des Produktfotos, wo ein Produkt von allen Seiten aufgenommen wird, um somit die Darstellung realistischer zu gestalten. Solche Produktfotos machen ist im Prinzip sehr einfach. Wenn ein Anbieter ein bestimmtes Produkt so fotografieren will, dann setzt er es auf einen Drehteller. Das Objekt wird dann, entweder hängend oder stehend, gedreht und somit kann der Produktfotograf das viele Fotos aus unterschiedlichen Positionen erstellen. Danach werden alle Bilder schnell aufeinanderfolgend abgespielt, und zwar ziemlich schnell. Durch das schnelle Abspielen bekommt man den Eindruck, als ob sich das Produkt bewegen würde. So entstehen die 360 Grad Produktfotos.
Die Besonderheit
Die 360 Fotografie bietet die Möglichkeit, dass man mit der Maus die Drehung anhalten kann, um somit das Produkt aus einer gewünschten Position betrachten zu können. Außerdem kann man die 360 Grad Produktfotos zoomen, um die Details zu betrachten. Dies ist auch der wesentliche Unterschied zu einem Video. Natürlich hat ein Produktvideo auch seine eigenen Vorteile, die besonders bei Werbungen und Internetseiten eine Rolle spielen. Wenn man aber Produktfotos erstellen will, dann muss man nach dem Fotografieren des Produkts bestimmte Bildausschnitte auswählen. Diese müssen dann in der entsprechenden Größe exportiert und auf einen Webserver übertragen werden. Zwischendurch erfolgt dann auch noch die Bildbearbeitung, um die beste Qualität zu bekommen.

Telefon: 07351 / 3712052

Accessoires & Schmuck Fotografie

Ein weiterer Bereich des Produktfotos bezieht sich auf Fashion, bzw. auf die Accessories & Schmuck Fotografie. Frauen kaufen sehr viel Schmuck und besonders im Internet gibt es eine Unmenge an Seiten, die sich mit dem Verkauf dieser Produkte beschäftigen. Gerade weil die Konkurrenz so groß ist, ist es unheimlich wichtig, dass man ein gutes Produktfoto hat. Besonders beim Schmuck spielen Details eine große Rolle. Diese müssen perfekt auf dem Foto dargestellt sein, damit der Käufer sieht, was er überhaupt kauft. Deshalb sollten die Fotos für eine seriöse Internetseite mehr als nur gut sein. Dafür gibt es bestimmte Sachen, auf die man in einem Fotostudio besonderen Acht gibt.

1.Die Vorbereitung
Nach dem Shooting werden natürlich alle Fotos bearbeitet. Dies ist allein an sich eine aufwändige Arbeit und meistens benötigen die Fotografen mehrere Stunden für eine perfekte Bildbearbeitung. Besonders zeitverschwendend ist es, wenn man vor dem Fotografieren keine entsprechenden Vorbereitungen macht. Diese umfassen dann das Entfernen aller Aufkleber, Fäden oder ähnlicher Dinge, die die Qualität des Fotos stören können. Je mehr Vorbereitungen man vor dem Fotografieren macht, desto weniger Zeit benötigt man für die Bildbearbeitung.

Kontakt

2.Vorlage bestimmen
Wenn man auf einer Internetseite mehrere Schmucksorten verkauft, dann sollte man immer darauf achten, dass sie alle einander ähneln. Das heißt, dass bei einem Schmuckfoto eine Vorlage wichtig ist, da somit eine Einheitlichkeit erstellt wird. Jedes Foto sollte also auf dieselbe Art und Weise beleuchtet sein, dieselbe Menge an Details und dieselbe Größe haben, denn nur somit kann man beim Kunden punkten. Deshalb verwenden die seriösen Internetseiten immer solche Vorlagen, um eine Inkonsequenz zu vermeiden.

Kontakt

3.Der Hintegrund
In profesionellen Studios, wo diese Schmuckfotos aufgenommen werden, besteht ein fester Hintegrund, der meistens weiß ist. Somit ist der Fokus immer auf das Produkt gerichtet. Bei hochwertigen Fotografien findet man niemals bunte oder gemusterte Hintergrunde, da diese die Aufmerksamkeit des Betrachters in die falsche Richtung wenden. Der Hintergrund ist auch meistens fest und wackelt nicht, da somit die ganze Fotografie versäumt wäre.

Kontakt

4.Requisiten
Eine professionelle Produktfotografie ist mehr als nur eine einfache Fotografie eines Schmuckteils. Sie benötigt viel Aufwand und viel Wissen. Bei hochwertigen Fotos wird auf unnötige Requisiten verzichtet. Diese würden dann die Aufmerksamkeit auf sich lenken und das Produkt aus dem Mittelpunkt schieben. Im Fashion Bereich sind Accesoires an sich genug, um eine perfekte Fotografie zu bilden. Deshalb werden sie von seriösen Fotografen nie verwendet.

Kontakt

Telefon: 07351 / 3712052

Klamotten und Textilien Fotos

Da es verschiedene Branchen gibt, in denen auch verschiedene Produkte verkauft werden, muss es auch entsprechende Fotos dazu geben. Im Bereich der Klamotten und Textilien Fotos gibt es immer viel Arbeit, da sich diese Produkte rein durch das Foto verkaufen. Sehr viele Modemarken und Konzerne verwenden gerade solche Fotos, um die Aufmerksamkeit der Kunden zu locken. Bei dieser Art der Fotografie wird meistens eine Ausnahme gemacht. Das heißt, dass Modells die Klamotten anziehen und diese dann so fotografiert werden. Das liegt daran, dass herumliegende und gefaltete Klamotten keineswegs interessant und verlockend aussehen. Sie müssen erst getragen werden, um deren Form anzunehmen. Dabei werden bestimmte Sachen immer beachtet.

Das Modell und der Raum

Die Auswahl des Modells spielt eine große Rolle, da die Käufer sehen wollen, wie ein bestimmtes Kleidungsstück auf menschlichem Körper aussieht. Deshalb muss das Modell auch realistisch wirken. Viele Modemarken verwenden professionelle Modells, die die Kleidung tragen. Andere entscheiden sich lieber für „normale“ Menschen, die die Kleidung anziehen und sich fotografieren lassen. Eine professionelle Produktfotografie beinhaltet also viel mehr, als nur das Foto an sich. Außerdem ist der Raum, in denen man das Foto aufnehmen will, wichtig. Meistens gibt es bei Profis besonders eingerichtet Räume, wo solche Fotografien aufgenommen werden. Wenn nicht, dann kreiert der Verkäufer selber den Raum, wo die Modelle fotografiert werden. Es ist am wichtigsten, dass das Kleidungsstück im Mittelpunkt steht und dass der Raum nur als Nebensache betrachtet wird.

produkt tetusche fotografiert

Licht und Position

Das perfekte Licht sorgt auch für eine perfekte Fotografie. Deshalb werden bei diesen Fotos immer besondere Vorbereitungen vorgenommen, damit das Licht alle besonderen Details in den Fokus stellt. Das Modell muss natürlich auch besonders gut positioniert sein, sodass man einen guten Überblick vom Kleidungsstück bekommt. Meistens führt der Fotograf das Modell und zeigt ihm, welche Position am besten fürs Foto geeignet sind. Deshalb sind die Fotos in einem Katalog oder auf Webseiten so perfekt.

Das Bearbeiten der Fotos

Natürlich entsteht eine perfekte Fotografie nicht von selbst. Es wird sehr viel Aufwand investiert, damit am Ende der Auftragsgeber mit der Arbeit zufrieden wird. Nach dem Fotografieren an sich werden alle Bilder bearbeitet. Dort werden Korrekturen durchgeführt, die dann relevant für das ganze Bild sind. Beispielsweise werden unerwünschte Details vom Foto gelöscht, das Licht und die Größe werden angepasst. Für die Bearbeitung gibt es besondere Apps und Programme, über die die Fotografen verfügen. Sehr wenige Bilder bleiben so, wie sie ursprünglich aufgenommen wurden. Jedes bedarf meistens eine Veränderung und Verschönerung. Dies ist aber keine Fälschung der realistischen Darstellung, sondern vielmehr eine Korrektur der nicht so gut gelungenen Sachen. Nur ein perfektes Bild kann den Käufer dazu überreden, das Produkt zu kaufen. Besonders bei 3D Produktfotos spielt die Bearbeitung eine große Rolle.

Foodfotografie

Einer der wichtigsten Produktfoto-Bereiche ist bestimmt die Foodfotografie. Dabei handelt es sich um Fotos von verschiedenen Essenssorten, Mahlzeiten oder Lebensmitteln, die meistens von Restaurants benötigt werden. Die Food Fotografie bietet dem Kunden die Möglichkeit, selber zu sehen, wie ein bestimmtes Gericht aussehen wird, da er ja nicht die Möglichkeit hat, es vor der Bestellung zu kosten. Somit wird eine bestimmte Mahlzeit oder ein Gericht durch die professionelle Fotostudio Produktfotografie verkauft. Dabei ist eswichtig, das Gericht aus einer perfekten Position zu fotografieren, damit es so gut wie möglich aussieht. Viele Unternehmen wie McDonald’s oder BurgerKing verwenden diese Food Fotografie, um den Kunden einen Überblick über das Angebot zu verleihen. Dies sind meistens 3D Produktfotos, die objektiv und wahrheitsgetreu bestimmte Gerichte abbilden. Die Umgebung spielt natürlich eine große Rolle bei solchen Fotos, aber auch das Licht und die Perfekte Position fürs Foto. Auch Teller oder Gläser, in denen Essen und Trinken serviert wird, müssen farblich zum Essen passen. Deshalb ist diese Fotografie nicht so einfach, wie man eigentlich auf den ersten Blick denkt. Das Foto muss den Appetit erregen und dies ist immer leichter gesagt als getan.

Die Katalogfotografie

Alle diese oben genannten Produktfoto-Bereiche werden am häufigsten unter dem Namen Katalogfotografie umfasst. Die Katalogfotografie ist also jede Fotografie, die ein bestimmtes Produkt darstellt und in einem Katalog veröffentlicht wird. Wenn man beispielsweise ein Katalog der Produkte von IKEA anschaut, dann sieht man meistens Fotos, die dieselbe Größe aufweisen und meistens verwandte Produkte darstellen. Doch es gibt verschiedene Arten dieser Kataloge, abhängig davon, welchen Zweck sie dienen. Doch in der Regel stellen sie verwandte Produkte da. Es gibt sowohl Printkataloge, als auch online Kataloge. Der Unterschied liegt darin, dass im Printkatalog alle Fotos in einer bestimmten Ordnung sind und meistens dieselbe Größe haben. Im online Katalog können auch Produktvideos oder 360 Grad Fotos vorkommen, die dann einen besseren Überblick bieten können. Auch der Zoom im online Katalog kann äußerst vorteilhaft sein.

Katalogarten

Ein Katalog kann aber nur ein bestimmtes Produkt, bzw. die Fotos von einem Produkt beinhalten. Es kann also dieses Produkt vorstellen und somit mehrere Fotos zusammenfügen, die das Produkt aus mehreren Seiten und aus mehreren Positionen abbilden. Häufiger werden aber Kataloge benutzt, die mehrere Produkte darstellen. Sie dienen meistens dazu, den Käufern das eigene Sortiment vorzustellen. Deshalb ist eine gute Fotografie eines bestimmten Produkts so wichtig.

produktfotoshooting

Packshot

In dieser Branche gibt es mehrere Anbieter, die eine perfekte Fotografie versprechen. Dabei sollte man sich gut überlegen, welchen Fotografen man sein eigenes Vertrauen schenken sollte. Am besten ist es, sich an geprüfte und sichere Unternehmen zu wenden, die sich mit dem Produktfoto gut auskennen. Besonders im Biberach an der Riss gibt es verschiedene Fotografen, die in diesem Bereich tätig sind. Eine solche Internetseite ist auch Packshot. Bei Packshot findet man verschiedene Angebote für verschiedene Produkt-Fotos. Natürlich gibt es auch verschiedene Produktfotografie Preise, die von verschiedenen Sachen abhängig sind. Je mehr Aufwand in ein Foto investiert wird, desto teurer wird sie auch. Man muss aber wissen, dass Fotos, die zu günstig sind, einfach nicht gut sein werden. Somit können sie auch deren Zweck nicht richtig erfüllen. Die Auswahl hängt auch davon ab, ob das Produktfoto in Katalogen, auf Webseiten oder auf Plakaten verwendet wird. Man sollte immer mehrere Anbieter zur Auswahl haben, besonders wenn man in Biberach an der Riss sucht. Man muss also eine gute Beratung bekommen können, um somit durch eine professionelle Hilfe leichter eine Entscheidung zu treffen. Mit einem guten Foto verkauft sich das Produkt viel besser.

kontaktaufnahme

Nichts gefunden? Hier findest du all unsere Angebote:

zurück zur Startseite
Messefotografie
Videograf
Schwangerschaftsfotografie
Individuelles Fotoshooting
Produktfotografie
4.8 (95.83%) 24 votes