Geheimtipp für Fotografen #1 – Federsee und Wackelwald als perfekte Kulisse für Fotografen

Der Kurort Bad Buchau in Oberschwaben liegt etwa 60 Kilometer südwestlich von Ulm entfernt und ist ein wahres Paradies für Fotografen sowie für Natur- und Tierfreunde. Aber auch für Freunde der historischen Entwicklung gibt es einiges zu erforschen. Es ist ein Ort mit einer bewegenden Vergangenheit und atemberaubender Natur. Vor allem auch bekannt für seine prähistorischen Pfahlbauten die zum UNESCO-Welterbe gehören.

Zu finden ist hier das auf 600m ü. d. M. liegende Europareservat Federsee. Mit einer Größe von 1,4 m² ist er der zweitgrößte See in Baden-Württemberg und ein tolles Motiv für Fotografen und Naturliebhaber. 
Ende des 20. Jahrhunderts drohte dieser umzukippen, da die Abwasserleitungen der umliegenden Dörfer direkt in das Gewässer führten. Nach einem Umbau dieser Leitungen und dem Bau eines Wehrs wurde dieser renaturiert und ist heute wieder ein sich selbst regulierendes Biotop. So siedelten sich nach und nach wieder die dort heimischen Tier- und Pflanzenarten an. Umgeben ist der 3m tiefe See von vielen Wäldern und Gräsern. Das macht ihn zu einem Garanten für außergewöhnliche und einzigartige Aufnahmen. Dabei ist es egal ob gerade Winter, Frühling oder Sommer ist. Er ist ein echter Lostplace um den sich eine Menge Sagen und Mythen ranken. So soll vor langer Zeit an der Stelle, wo heute der See ist eine Stadt gewesen sein. Doch weil die dort lebenden Menschen einen gottlosen Lebenswandel lebten, ging diese unter. Bei schönem Wetter und niedrigen Wasserstand soll heute noch die Kirchturmspitze zu sehen sein. 

Ein weiterer Ort in Oberschwaben nahe Bad Buchau ist der Wackelwald. Gewachsen ist der im Naturschutzgebiet Federsee liegende Wald auf einem Morast und erhielt dadurch auch seinen Namen. Denn bei jedem Schritt bewegt sich der Boden und die Bäume wackeln – Wackelwald. Diese Art von Natur ist in Baden-Württemberg eine echte Rarität, denn die meisten Moore wurden bereits entwässert und somit auch tausende Tier- und Pflanzenarten verbannt. Insgesamt sind nur noch 5% erhalten was es zu einem weiteren lostplace macht. So ist hier beispielsweise noch die Moorbirke und der Faulbaum zu finden. Aber auch eine Menge Tierarten wie beispielsweise viele Froscharten, Libellen oder die Kreuzotter. Das alles macht diesen Wald noch interessanter da er eine Menge Tierarten die von und in Mooren leben beherbergt. Die Kombination von fast unberührter Natur und einer Vielzahl an dort Ansässigen Lebensarten bietet dieser Ort eine Menge Möglichkeiten für tolle Bilder. Und das zu jeder beliebigen Jahres- und Tageszeit. 

Für Besucher und Touristen die diesen Wald noch nie besucht haben gibt es Führungen durch diesen. Dabei wird man an die schönsten Plätze geführt und erhält einige spannende Informationen über diese Region. Die Wege und Pfade durch diesen Wald sind für alle Altersgruppen und sogar Kinderwagen geeignet. Dieses Naturschauspiel ist also nicht nur für professionelle Fotografen geeignet sondern auch für ,,Hobby-Knipser“.

 

Weitere Bilder finden Sie bei Google Maps hier: https://goo.gl/maps/9UPgjJxjWv82

Geheimtipp für Fotografen #1 – Federsee und Wackelwald als perfekte Kulisse für Fotografen
4.5 (90%) 14 votes
2018-04-18T10:40:59+00:00

One Comment

  1. Magarete 2. Juni 2018 at 21:25 - Reply

    Wirklich schön dort

Leave A Comment